© NANAnet Misburg-Anderten
nach oben
Willkommen im Stadtbezirk Misburg-Anderten - einem liebenswerten Teil unserer Landeshauptstadt Hannover
Unser Stadtbezirk Misburg-Anderten ist der östlichste Teil der Landeshauptstadt Hannover. Er besteht aus drei Verwaltungseinheiten: Misburg-Nord, Misburg-Süd und Anderten. Mit 28,11 km² ist er in seiner Ausdehnung der zweitgrößte, mit seinen rund 33.100 Einwohnern steht er jedoch nur an Platz neun der 13 Stadtbezirke. Unser Stadtbezirk hat viele Gesichter. Misburg und Anderten unterscheiden sich nicht nur in ihrer historischen Entwicklung, sondern auch durch ihre Geologie und ihre Biotope. Von der Höhe des Kronsbergs bis ins Misburger Moor und vom Seckbruch, der Hast oder den Rothwiesen bis an den Tiergarten bietet der Stadtbezirk eine bunte Palette attraktiver Wohn-, Ausflugs- und Freizeitangebote. Sowohl Anderten als auch Misburg sind mit S-Bahnen (S 3, S 7), Stadtbahnen (5, 7) und Linienbussen (124, 125, 127, 370) hervorragend an den öffentlichen Nahverkehr der Region angeschlossen. Am 14. Dezember 2014 wurde die über Lahe ins Zentrum Hannovers führende Stadtbahnstrecke in Betrieb genommen.
--- termime --- termine --- termine --- Gibt es Neuigkeiten? Projekte Steinbruchsfeld ein neuer Stadtteil entwickelt sich  - Berichte - 26.11.1944 verheerender Luftschlag auf Misburg und Anderten --- aktuelles --- aktuelles --- aktuelles --- Habe ich etwas verpasst? Wissenswertes__________  Informationen über den Stadtbezirk 15.03.1945 Der Untergang “Jerusalems”“Ein nie ver-gessener Tag in meinem Leben” Weihnachten 1945 Friede auf Erden - welch ein Frieden   1947 Einschulung 8 Jahre soll ich zur Schule gehen? Das tue ich nicht. 1945 Zwischen Krieg und Frieden Asyl in Celle Neubeginn in Anderten 15.03.1945 Der Untergang “Jerusalems” “Mama, wann gehen wir endlich nach Hause?” Ansichten __________  Bilderserienaus dem Stadtbezirk Erinnerungen an die frühe Nachkriegszeit in Andertennach 1945 Menschen  und ihre Straßen  im  Stadtbezirk -- baustellen -- baustellen -- baustellen -- Baustellen-Termine Bau der neuen Mensa im Schulzentrum Misburg ------ Baufortschritts-berichte
Leben kann man nur vorwärts, das Leben verstehen nur rückwärts. Søren Aabye Kierkegaard
100 JahreMisburger Hafen___________1916 - 2016Bilderserie 90 JahreMisburger Werkshäfen__________1927 - 2017Bilderserie Meyers Garten mehr als eine Kreuzung ________einst Gaststätte heute Zentrum Misburgs Blicke in die Geschichte Einweihung der BMX-Bahn im Sportpark Misburg03.07.2018 ------ Bauberichte Hinweise zu den Stadtteilrunden unter „Kulturelles“ Erlebte Geschichte  Mehr
 Informationen zur Prävention aktuell
Polizeikommissariat Misburg Waldstraße 9 30629 Hannover Tel.: 0511 109 3515
2019 - ein Jahr neuer statistischer Rekorde ---------------- Gesamtbesucherzahl 2019: 397.844 Besucher pro Tag: bis zu 3.391 Länder: bis zu 170 Du kannst dabei sein!  Jugendliche und ihre Familien für Jugendaustausch mit Schweden gesucht  Der Austausch findet in den Sommerferien statt.   Termin: 16. Juli bis 23. Juli 2020 Mehr Misburg-Süd „Jerusalem“ in Geschichte und Gegenwart Schiedsamt im Stadtbezirk Misburg-Anderten Kröten auf Wanderschaft zum Blauen See  Wir nehmen Rücksicht.  Zeitweise Sperrung der Alten Peiner Heerstraße von 18:00 bis 07:00 Uhr Mehr Absagen und Schließungen wegen Coronavirus 13.03.2020 Aufgrund der aktuellen Situation hat auch die Landeshauptstadt Hannover weitere Maßnahmen beschlossen, die geeignet sind, die Ausbreitung und das Tempo der Ausbreitung des Virus SARS-CoV-2 (Coronavirus) einzudämmen. Diese dienen dem Schutz der Bevölkerung einschließlich aller Mitarbeiter*innen. Mehr Mehr Wegen Coronavirus (COVID-19) AMK sagt kommende Veranstaltungen ab 13.03.2020
Der 15. März 1945 - Auch nach 75 Jahren bleibt der Tag der Zerstörung „Jerusalems“ unvergessen Nach nahezu fünf Jahren im Bombenhagel erlebte Misburg den schwersten Angriff alliierter Bomberverbände Selbst 75 Jahre nach dem Inferno ist das schreckliche Ereignis bei den Betroffenen insbesondere in Misburg-Süd - „Jerusalem“ - unvergessen. Fast scheint es, dass die traumatischen Erlebnisse im Alter nicht verblassen, sondern sich eher verstärken. Angesichts der schrecklichen Bilder der Zerstörungen in den aktuellen Kriegsgebieten des Nahen Ostens und anderer Kriegsherde dieser Welt, der vielen Toten, Verwundeten, Flüchtlinge und umherirrenden Kriegswaisen schwindet der Glaube an die Vernunft der Mächtigen dieser Welt, deren Regiment eher von offen geäußerten Egoismen, der Befriedigung von Habgier und Unterdrückung als von Solidarität und Verantwortung gekennzeichnet ist.
Die Chronik der Luftangriffe auf Misburg ist erhältlich bei Wegeners Buchhandlung, Buchholzer Straße
Weitere Erlebnisberichte:
Mittellandkanal und Hafeneinfahrt“ Blick nach Norden
„Jerusalem“, an der Gemarkungsgrenze nach Anderten gelegen, entstand nach 1945 neu. Die Stadtteile Misburg und Anderten sind mittlerweile zusammengewachsen. im Vordergrund Misburg-Süd (das „Kleifeld“) dahinter die Anderter Flur „Kleines Nordfeld“
Misburg-Anderten - ein liebenswerterTeil unserer Landeshauptstadt Hannover Unsere Kontaktbeamten im Polizei- Kommissariat Misburg Infos für junge Menschen
1945 - 2020
Auch 75 Jahre nach Ende des Zweiten Weltkriegs sind die Schrecken der zahlreichen Bombardierungen unseres Stadtbezirks zwischen 1940 und 1945 unvergessen. Der erste Angriff fand am 19. Mai 1940, der letzte am 28. März 1945 statt. Am 15. März 1945 erlebten insbesondere die Bewohner von Misburg-Süd, „Jerusalem“ den schwersten Angriff mit 257 Bombern. Fast scheint es, dass die traumatischen Erlebnisse im Alter nicht verblassen, sondern sich eher verstärken. Erinnerung kann schmerzen. Sie zuzulassen bietet Wege zur Versöhnung, so ein Vertriebener aus Pommern.
15. März 1945 Gedanken zum 75, Jahrestagder Zerstörung„Jerusalems“ 14. u. 15. 03.1945 Bericht Siegfried Engelhardt
Brennendes Misburg-Süd
Anderter Straße Ecke Karlstraße
Misburg-Süd und Anderten