©  NANAnet  Misburg-Anderten
ine misburg-anderten nananet NANAnet        Hannovers Bürgerinformation online
Nach oben
Lange Zeit gehörten die Stadtteile Anderten und Misburg zum Kirchspiel Kirchrode. Ev.-luth. St. Martinsgemeinde in Anderten Die St. Martinsgemeinde in Anderten wurde erst im Jahre 1947 selbstständig. Damit ging ein seit dem 17. Jahrhundert gehegter Wunsch der evangelischen Christen auf eine eigene Pfarrei in Erfüllung. 1954 konnte der neue Kirchbau eingeweiht werden. Die ehemalige Kapelle bildet die Apsis. Ev.-luth. Kirchengemeinde Misburg in Hannover Die evangelischen Christen Misburgs lösten sich 1892 vom Kirchspiel Kirchrode. 1894 wurde die Gemeinde selbstständig. Am 18. September 1904 wurde die St. Johanniskirche eingeweiht. Trotz schwerster Bombenangriffe auf Misburg blieb die Kirche weitgehend von schweren Zerstörungen verschont. Die Trinitatisgemeinde war eine Tochter der St. Johanniskirchengemeinde. Nach dem Zweiten Weltkrieg wuchs die Zahl der evangelischen Christen in Misburg auf über 10.000 an. Deshalb wurde der Beschluss gefasst, die St. Johanniskirchengemeinde zu teilen. 1961 wurde mit dem Bau der Trinitatiskirche begonnen, 1963 fand deren Einweihung statt. Seit 1964 war die Gemeinde selbstständig. Zu Beginn des Jahres 2011 fusionierten die St. Johannis- kirchengemeinde und die Trinitatisgemeinde zur Ev.-luth. Kirchengemeinde Misburg in Hannover mit aktuell ungefähr 6.600 Mitgliedern. Sie umfasst nahezu den gesamten Stadtteil Misburg.
Ev.-luth. Kirchengemeinden
St.Johanniskirche Trinitatiskirche St.  Trinitatiskirche St. Martinskirche Ev.-luth. Kirchengemeinde Misburg in Hannover Ev.-luth. St. Martin Kirchengemeinde , Anderten Stadtkirchenverband Hannover Ev.-luth. Landeskirche Hannover